Maitreyas Auftritt

von Meister , durch Benjamin Creme

 


Wenn der Mensch sich wie heute am Scheideweg befindet und Rat sucht, welchen Weg er einschlagen soll, schickt er einen invokativen Hilferuf aus. Wenn dieser Ruf eine bestimmte Stärke erreicht hat, reagieren und antworten wir, eure älteren Brüder, unweigerlich. So ist es auch heute, wo die Menschen verzweifelt in ihrem selbstgemachten Chaos zappeln und sich fürchten, die Schritte zu unternehmen, die allein sie vor noch mehr Chaos bewahren können. Maitreya steht nun im Begriff, sich in diesen Malstrom hineinzubegeben, und ist sich dabei der Aufgabe, die vor ihm liegt, durchaus bewußt. Nur ein Wesen von unermeßlicher Weisheit wie er kann eine solche Bürde auf sich nehmen. Nur jemand von unvergleichlichem Mut wie er kann eine solche Aufgabe bewältigen.
Aus den anarchischen Zuständen von heute muß er eine neue und bessere Ordnung aufbauen. Aus der Agonie von Millionen soll er eine neue Welt gestalten.
Gibt es jemanden, der ihm bei seiner Bergungsarbeit hilft?
Wer wird sich seiner Sache anschließen und seinen Brüdern und Schwestern zu Hilfe eilen?
Wie niemals zuvor bietet sich jetzt die Gelegenheit, einer Welt zu dienen, die in den Geburtswehen liegt, einer neuen Welt, die auf ihren Eintritt ins Leben wartet.

Geburtsrecht

Maitreya möchte dem Menschen zu seinem Geburtsrecht verhelfen.
Er möchte zum Aufbau einer neuen und glücklicheren Welt inspirieren.
Der große Herr möchte dem Leben jedes einzelnen Heiligkeit und Wert verleihen.
Er möchte die Welt von Gewalt und Krieg befreien.
Wo wird er seine Helfer finden?
Wer ist bereit, darauf zu reagieren?
Wer hat den Mut, dem Herrn der Liebe behilflich zu sein?
Er weiß bereits, auf wen er sich verlassen kann.
Macht euch bereit, ihn zu sehen.
Frischt eure Entschlossenheit wieder auf.
Laßt euch von der Größe der Aufgabe nicht einschüchtern.
Seid in allem, was ihr tut, einfach und aufrichtig.

Maitreya nähert sich schnell auf einem leuchtend weißen Roß.
Sein Mantram ist: Fürchtet euch nicht!
Alles wird mit der Zeit erneuert werden.
Alles wird mit der Zeit ins Licht zurückkehren.
Bedenkt den Satz: "Macht die Not eures Bruders zum Maßstab eures Handelns und löst die Probleme der Welt. Es gibt keinen anderen Weg."

Agonie

Maitreya tritt nun in eure unglückliche Welt. Er kennt eure Agonie und euer Leid besser als ihr selbst, denn er kennt auch die Freude, die euer Geburtsrecht ist.
Diese Freude möchte er euch vollständig und vollkommen wiedergeben. Dafür ist er unter euch.
Nehmt ihn in euer Herz auf und laßt ihn euch dienen. Erkennt ihn als euren Freund und Bruder von alters her. Laßt ihn euch leiten und euch lehren; so werdet ihr in eurer Göttlichkeit wachsen.
Die Zeit ist jetzt gekommen, wo ihr sein Angesicht sehen werdet. Sein Lächeln wird euch voller Liebe an seine Seite rufen. Ihr werdet eure Liebe - tausendfach vergrößert - wiederfinden und euch im Dienst seiner Sache dem Plan anschließen, dessen Teil ihr seid.


Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.