Der Beginn der Basisdemokratie

von Meister , durch Benjamin Creme

 

Will man die gegenwärtige internationale Situation beschreiben, genügt letzten Endes ein Wort: chaotisch. Machthungrige Kriegstreiber, zögernde "Agnostiker" und selbsternannte Helden, die unbedingt die Welt retten wollen, kämpfen darum, die Unterstützung des Volkes für ihre unterschiedlichen Standpunkte zu gewinnen. In diesem Lärm versucht die Stimme des Volkes, sich Gehör zu verschaffen, und wird nun immer mehr zu einem Faktor, mit dem man rechnen muß.
In vielen Ländern demonstrieren unzählige Menschen in Scharen gegen eine forcierte und ungerechte Konfrontation und äußern deutlich ihre Ängste vor einem schrecklichen Nachspiel.

Im Laufe der Geschichte gab es immer wieder ähnliche Situationen, aber nur selten wurde der Wille des Volkes – selbst wenn es direkt beteiligt war – zu einem maßgeblichen Faktor der Beratungen und Entscheidungen. In den letzten Jahrhunderten hat die Stimme des Volkes nur in den großen, umwälzenden Revolutionsbewegungen eine zentrale Rolle gespielt und ihrer Zeit den Stempel aufgedrückt.

Rücksichtslose Macht

Heute ist wieder einmal der Augenblick gekommen, wo die Stimme des Volkes sich Gehör verschaffen muß. Auch heute wieder gilt, daß das Bedürfnis aller Völker nach Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden von den rücksichtslosen Machthabern ernst genommen wird.

Diese gefährlichen, im Wahn ihrer Macht befangenen Männer müssen begreifen, daß die Zeit für Kriege vorbei ist, daß sich die Menschheit nach Frieden und Sicherheit sehnt, während alles zusehends unsicherer wird. Den kleinen "Napoleons" muß klargemacht werden, daß die Tage ihrer Macht gezählt sind; daß sie aufgrund der sich ändernden Zeiten jegliche Bedeutung verloren haben; und daß die Macht nun bei jenen liegt, die den wirklichen Bedürfnissen der Menschen dienen.

Hektik

Wenn Maitreya sich in das Kampffeld hineinbegibt, wird er vielleicht in den hektischen Ereignissen, die täglich den Menschen die Gelassenheit und Ruhe rauben, zunächst unbeachtet bleiben. Doch bald werden die Menschen erleben, daß ihre Gedanken und Bedürfnisse von jemandem wahrgenommen und tiefgründiger und überzeugender formuliert werden, als sie es könnten. Auf diese Weise werden sie sich ermutigt fühlen und sich zusammenschließen, um besser gehört zu werden.
Maitreya wird ihr akuten Bedürfnisse, ihre tiefsten Hoffnungen und Ängste zur Sprache bringen. Er wird im Namen aller Menschen auf der ganzen Welt sprechen und die Qualität einer neuen Gesellschaft beschreiben, die die Träume und Erwartungen aller im Innersten zufriedenstellt.

Herausforderung

Schon sehr bald wird sich Maitreya offiziell am Leben der Menschen beteiligen. Er ist gut vorbereitet, er freut sich auf die Herausforderung, die vor ihm liegt, und wird mit seinem Mut alle stärken, die dafür empfänglich sind. Von ihm, von seinem großen Herzen wird die Liebe ausströmen, die zu erweisen seinem Wesen entspricht, und dann, wenn die Menschen bereit sind, wird er seinen Namen und sein Amt offenbaren. So wird der große Herr seine enge Beziehung zu allen Männern und Frauen auf der ganzen Welt beweisen und damit auch das Vertrauen erfüllen, das sie auf alle Zeit in ihn gesetzt haben.

Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top