Der Pfad zur Sonne

von Meister , durch Benjamin Creme

 


Oft kann man beobachten, wie Menschen das, was sie mit eigenen Augen gesehen haben, einfach nicht glauben. Daher werden viele Erfahrungen verworfen, die für die Suche nach einem Sinn und Ziel in ihrem Leben wertvoll gewesen wären. Weit verbreitet beispielsweise ist, daß viele nicht glauben wollen, daß sie ein sogenanntes UFO gesehen haben, wie es im allgemeinen Sprachgebrauch heißt, auch wenn alles darauf hindeutet. Die Leute lassen sich nur ungern auf etwas Neues und Unbekanntes ein, obwohl es durchaus zu ihrem Vorteil wäre. Diese Haltung hemmt sie in ihrer Erkenntnisfähigkeit und Entwicklung.
Seit vielen Jahren haben die Fahrzeuge von unseren Schwesterplaneten schon unseren Luftraum durchkreuzt und uns unermeßliche Dienste erwiesen und uns immer wieder zahlreiche und inspirierende Beweise ihrer Existenz und Präsenz gegeben. Allein, zu zweit und in großen Scharen haben sie sich selbstlos bemüht, im Rahmen des karmischen Gesetzes die schädlichen Folgen unserer Dummheit und Ignoranz zu mildern. Viele Menschen weltweit haben sie gesehen und mit Ehrfurcht und Verwunderung ihre Meisterschaft im Raumflug beobachten können und dann aus Angst, sich lächerlich zu machen, geschwiegen. Deshalb war es den Menschen bisher nicht vergönnt, von ihrer Existenz zu erfahren, ihre Absichten kennenzulernen und dankbar anzuerkennen. Warum muß das so sein? Warum lehnen die Menschen eine Erkenntnis ab, die ihre Lebensverhältnisse erheblich verbessern könnte?

Angst
Es gibt mehrere Gründe, warum die Menschen sich so unvernünftig verhalten. Der Hauptgrund ist Angst. Die große, lähmende Furcht vor möglicher Vernichtung ist tief in der menschlichen Psyche verwurzelt, so daß sie jederzeit alle Reaktionen konditionieren, jeden spontanen Impuls der Hoffnung und der Verwunderung verhindern kann. Das trifft – leider – auf viele schon immer zu.
In den meisten Ländern haben die Regierung und die Medien ihre Pflicht vernachlässigt, die Bevölkerung über Wissenswertes zu informieren und aufzuklären. Viele Behörden wissen vieles, was sie der Öffentlichkeit vorenthalten. Vor allem wird die Harmlosigkeit der UFOs, auch wenn man es besser weiß, niemals bestätigt. Im Gegenteil, alles, was sie betrifft, wird mit dem Schleier des Mysteriösen versehen und als Bedrohung präsentiert.
Die Leute in den Machtpositionen wissen, daß die Menschen die Lebensbedingungen auf der Erde nicht mehr länger passiv und stumm hinnehmen würden, wenn ihnen die wahren Hintergründe des UFO-Phänomens bekannt wären und sie begreifen könnten, daß es sich dabei um Abgesandte von Zivilisationen handelt, die der unseren weit voraus sind. Sie würden von ihren Regierungen verlangen, daß sie diese Gäste aus dem Weltraum einladen, öffentlich bei uns zu landen und uns zu lehren, wie wir auf dieselbe Weise leben und uns weiterentwickeln können wie sie.

Wissen
Die Zeit ist nicht mehr fern, wo das auch geschehen wird. Die Zeit ist nahe, wo allgemein bekannt sein wird, welche Lebensformen es auf anderen Planeten gibt. Das wird dann sein, wenn die Menschen beginnen, das Sonnensystem als ein zusammenhängendes Ganzes zu verstehen, in dem die Planeten sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden und doch alle zusammenarbeiten, um den Plan des Sonnenlogos zu erfüllen und sich gegenseitig auf dem Pfad zu helfen und zu unterstützen.


Der Meister ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top