Maitreyas Einfluß
von Meister
, durch Benjamin Creme

 


Wie sehr sie sich auch anstrengen, für Politiker und andere Führungskräfte wird es immer schwieriger, die Ereignisse zu steuern und ihr "Staatsschiff" auf geradem Kurs zu halten. Sie müssen hilflos mit ansehen, wie es ihnen trotz ihrer Sachkenntnis zusehends entgleitet, wie von unsichtbarer Hand gelenkt. Diese unsichtbare Hand ist natürlich der Wandel mit seiner logischen Konsequenz. Sie können nicht verstehen, dass die von ihnen vertretenen Grundsätze und Methoden der Vergangenheit angehören und für die Probleme und Anforderungen der Gegenwart kaum tauglich sind. Sie treffen sich und diskutieren diese Probleme, vermeiden es aber regelmäßig, gerade die Maßnahmen einzuleiten, die allein zu einer Lösung führen würden. Währenddessen leiden die Menschen unter den verschiedensten Härten und hoffen auf Vernunft und Einsicht, damit ihr Leben wieder erträglicher wird. Tief im Innern wissen sie, dass ihre Befreiung möglich ist und ihnen zusteht, verfügen aber noch nicht über die Strukturen und die Macht, sie durchzusetzen.

Andere Vorstellungen
Doch sie werden nicht für immer warten. Überall auf der Welt wird bereits deutlich, daß die Menschen andere Ansichten haben und ungeduldig werden und von den Verantwortlichen verlangen, sich mit ihren Problemen und Ängsten auseinanderzusetzen. Die Verantwortlichen, denen es an Weitblick fehlt, flüchten sich in Versprechungen und Beschwichtigungen, um die zunehmenden Forderungen nach Fairness und Gerechtigkeit zum Verstummen zu bringen. Das jedoch wird vergeblich sein. Die Völker der Erde haben die tiefe Bedeutung von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden erfasst und werden dies nicht mehr aufgeben. Sie - nicht ihre Führer - werden die Zukunft vorzeichnen und sie nach ihren Bedürfnissen gestalten. So wird es sein. Diese neue Kraft in der Welt - die Stimme des Volkes - gewinnt zusehends an Stärke und Zusammenhalt und wird von nun an eine wesentliche Rolle im Weltgeschehen spielen.

Entwicklung
Maitreya ist darauf vorbereitet, der Stimme des Volkes zu mehr Macht und Einfluß zu verhelfen und diese Entwicklung zu steuern. So vielfältig die Elemente, aus denen sie sich zusammensetzt, so unterschiedlich sind die Ziele. Um diese Bewegung zu lenken, bedarf es großer Umsicht, damit sie nicht die Orientierung verliert und ihre Kraft verzettelt.
Deshalb müssen die Forderungen der Menschen einmütig formuliert werden und einfach sein. Trotz ihrer vielen unterschiedlichen Probleme sind ihre Bedürfnisse doch universal: Frieden durch Gerechtigkeit und Freiheit ist das Bedürfnis aller Menschen. Nur Teilen, wird Maitreya ihnen raten, kann Vertrauen schaffen, denn ohne Vertrauen ist nichts möglich. Teilt und schafft Vertrauen, weil das Segen bringt, wird er der Welt sagen, und erlebt, wie segensreich Gerechtigkeit und Frieden sind. Mit großem Ernst wird er die Nationen daran erinnern, daß der Frieden, nach dem sie sich in ihren Herzen sehnen, nur auf diesem Wege möglich ist. So wird es sein, und darum werden die Menschen zum Teilen und somit zum Frieden aufrufen. Eine neue und starke, weltweite öffentliche Meinung wird ihre Macht beweisen und die Manöver und Strategien der heute Herrschenden ad absurdum führen. Dann wird sich Maitreya allen Völkern vorstellen und sich in der kommenden Zeit unermüdlich für sie einsetzen.


Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top