Ein Aufruf an die Medien
von Meister , durch Benjamin Creme
22. Januar 2008

 


Seit Jahren warten die Menschen – manche voller Ungeduld – auf Beweise, dass Maitreya als reale Person tatsächlich unter uns lebt und arbeitet. Angesichts der deutlich erkennbaren, enormen Veränderungen unserer Welt, die alle von Maitreya vorhergesagt und der Öffentlichkeit und den Medien angekündigt wurden, sind diese anhaltenden Bedenken kaum zu verstehen. Woran liegt es, dass die Information, ein derart begrüßenswertes historisches Ereignis spiele sich bereits vor unseren Augen ab, nicht einmal als Hypothese akzeptiert werden kann?
Weltweit kennen die Medien alle Facetten dieser Geschichte, auch wenn sie der Öffentlichkeit kaum etwas darüber berichten. Viele ihrer Vertreter haben Maitreya persönlich getroffen und seinen Ausführungen zugehört, und trotzdem schweigen sie.
Warum nur? Was verhindert die Veröffentlichung dieser erfreulichen Nachricht? Es ist vor allem Angst: Angst, sich lächerlich zu machen, Angst, unglaubwürdig zu erscheinen, Angst, ihr Ansehen oder ihren Job zu verlieren; Angst, dass sie einer Täuschung unterliegen und das, was sie gesehen oder gehört haben, möglicherweise doch nicht erlebt haben. Deshalb halten es für einfacher, ihre Erfahrungen beiseite zu schieben und es Maitreya – sofern es ihn wirklich geben sollte –zu überlassen, der Welt seine Präsenz zu bestätigen.
Diese Sichtweise mag denen, die schweigen und warten, durchaus logisch erscheinen, sie beweist jedoch wenig Verständnis für die Gesetze, die das Erscheinen eines Lehrers vom Range Maitreyas regieren.
Immer wieder treten ehrwürdige Lehrer in unser Leben, um mit ihrer Arbeit das Denken und Handeln der Menschen in Bewegung zu bringen. Nur selten sind sie darauf angewiesen, dass Vorboten ihnen den Weg ebnen. Maitreya jedoch wird als Weltlehrer und als Haupt der Hierarchie für den nächsten Weltzyklus verantwortlich sein. Wie wichtig sein Einfluss auf die Menschheit sein wird, ist jetzt noch unvorstellbar. Seine Ankunft ist ein wahrhaft folgenreiches Ereignis, das von langer Hand vorbereitet und den Menschen aller Gesellschaftsschichten entsprechend erklärt werden muss.
Die Medien der Welt haben die ideale Position, die Weltbevölkerung über das tatsächliche Zeitgeschehen zu unterrichten. Millionen von Menschen erwarten sich von ihnen Informationen und häufig auch Führung, sie suchen nach der Wahrheit, nach Wissen und Hoffnung. Es obliegt daher den Männern und Frauen der Medien, die guten Willens sind, sich mit dieser Geschichte, soweit erforderlich, vertraut zu machen, und sie der Öffentlichkeit seriös zu präsentieren. Dann werden sie Maitreya öffentlich sehen, und er wird uns allen zeigen, wie die Welt gerecht geordnet werden kann.

Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top