Der Weg ist frei
von Meister , durch Benjamin Creme
11. Oktober 2008

 


Seit vielen Jahren haben wir, eure älteren Brüder, die Menschen davor gewarnt, den Marktkräften blind zu vertrauen, die ihrerseits blind sind. Daher sollte die gegenwärtige ausgedehnte Wirtschafts- und Finanzkrise eigentlich keine Überraschung sein. Die “Blase”, die Wettbewerb und Gier geschaffen haben, musste zwangsläufig platzen. Dennoch sind die “Herren des Geldes” die dieses gewaltige Gebäude auf Sand errichtet haben und jetzt fassungslos die Folgen erleben, vollkommen unfähig, die Ursachen dieser Katastrophe zu erkennen, und suchen schon wieder nach neuen Wegen, diesen Irrsinn fortzusetzen.
Die Menschen in den Ländern, die am schlimmsten von den jüngsten Ereignissen betroffen sind, kennen jedoch die Ursachen des Zusammenbruchs sehr gut und sind wütend, wohl wissend, dass sie es sind, die in den kommenden Monaten und Jahren unter Härten und Entbehrungen leiden werden.

Fenster
Maitreya, der geduldig auf seine Chance wartet, sieht darin ein “Fenster der Gelegenheit”, das es ihm erlaubt, mit seiner Arbeit in der Öffentlichkeit zu beginnen. Somit ist das lange Warten auf seine Rückkehr in die Alltagswelt fast vorüber. Die Menschen werden sehr bald Maitreyas Aufruf zum Handeln und zu einem weltweiten Wandel hören.
Unter den unzähligen Analysten, die von den Medien in der aktuellen Krise um Erklärungen und Vorschläge gebeten wurden, gibt es auch einige weise Stimmen, die warnend darauf hinweisen, dass ein radikaler Wandel unerlässlich ist, und dass die Kontrolle und Regulierung der “Herren des Geldes” oberste Priorität haben muss, um eine Wiederholung auszuschließen. Die Menschen fordern Fairness und Gerechtigkeit und werden es nicht mehr zulassen, dass sie weiterhin übergangen werden. So ist die Bühne endlich frei, die Menschen können Maitreya sehen und hören und erkennen, dass seine Worte vernünftig und wahr sind. Er wird ihnen erklären, dass eine Fortsetzung der gegenwärtigen Unordnung nur noch mehr Chaos brächte, dass nur ein vollständiger und geordneter Umbau des globalen Wirtschaftssystems Gerechtigkeit und Frieden bringen kann, und dass ohne Gerechtigkeit und Frieden die Zukunft wirklich finster aussähe. Er wird ihnen verständlich machen, dass die Lösung in unserer Hand liegt; dass die Welt eins ist; dass wir nur als Einheit leben und wachsen können, sonst aber untergehen. Diese Gedanken wird Maitreya der Welt nach und nach vorstellen, und die Menschen werden darauf reagieren. Angesichts ihrer gegenwärtigen Führungskräfte werden sie erkennen, wie sinnvoll seine Ratschläge sind, und sie so schnell wie möglich in die Tat umsetzen wollen.
Wie lange diese Phase dauern wird, ist schwer vorherzusagen, aber in der gegenwärtigen chaotischen Situation könnte sie tatsächlich relativ kurz sein. Die gierigen “Herren des Geldes” wurden überführt und ihre Methoden für unzulänglich befunden. Die Menschen, die nur ihr Auskommen wollen, um ihre Familien angemessen versorgen zu können, sind mehr als bereit für die Veränderungen und Herausforderungen der Zukunft. Sie wollen Gerechtigkeit und Frieden und sind zum Teilen bereit, um diese kostbaren Ziele zu erreichen. Die Menschen sind bereit; die “Herren des Geldes” sind verwirrt und lecken ihre Wunden; auch Maitreya ist bereit und steht schon vor der Tür.

Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top