Die Lebensziele der neuen Zeit
von Meister , durch Benjamin Creme
11. April 2011

 

Die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten haben die Menschheit mit einer Reihe von Problemen konfrontiert. Weitgehend gegen ihren Willen haben die westlichen Mächte sich in Libyen in einen Bürgerkrieg hineinziehen lassen, den sie nicht als solchen erkannten. Ihr Hauptinteresse galt der Sicherung der reibungslosen Versorgung mit Erdöl aus dem nahegelegenen Libyen. Zudem wollten sie die Bevölkerung Benghasis vor einem Blutbad durch die Truppen eines alternden, irrlichternden Tyrannen schützen, der gerade fassungslos mit ansehen musste, wie eine mächtige Diktatur in seiner unmittelbaren Nachbarschaft vom eigenen Volk erfolgreich gestürzt wurde.
Dabei war den westlichen Mächten nicht klar, dass die friedlichen Proteste des ägyptischen Volkes sich in Libyen zu einer bewaffneten Revolution ausgeweitet hatten, die nicht über die Planung, die Führungsqualitäten oder die Waffen verfügte, die für den Erfolg unerlässlich sind.
Die Vereinten Nationen haben das Mandat für eine Flugverbotszone verabschiedet, hätten es aber mit dem anschließenden Einsatz einer UN-Friedenstruppe verknüpfen müssen, die aus arabischen Ländern hätte rekrutiert werden sollen. Diese Fehlentscheidung hat zu der gegenwärtig schwierigen Situation für alle Beteiligten geführt.

Energien
Unter dem Einfluss der gewaltigen Energien, die von Maitreya und seiner Gruppe gelenkt werden, erleben die Völker des Nahen Ostens jetzt ein großes Erwachen und verlangen neue Freiheiten und die Teilhabe an der Gestaltung ihres Lebens. Diese Forderungen sind aber nicht auf den Nahen Osten beschränkt. Dieselben Forderungen nach Teilhabe und Gerechtigkeit nehmen in der ganzen Welt zu. Vor allem die junge Generation spürt, dass eine neue Art Welt nötig ist, in der sie nicht mehr von den alten Glaubenssätzen ihrer Eltern eingeschränkt werden, sondern sich frei entwickeln und äußern können. Wir erleben gerade eine wirkliche Renaissance der jungen Menschen dieser Erde, die die Tyrannei von Hass und Krieg, Bigotterie und Polarisierung abschütteln will. Nichts kann ihren Fortschritt noch lange aufhalten. Das ist die neue Zeit, und in ihrem Kampf für ein neues Leben erprobt die Jugend jetzt ihre Kräfte.
Die alte Ordnung hat tiefe Wurzeln und ist daher schwer zu überwinden. Die Tyrannen in jedem Lebensbereich sind nicht geneigt, ihre Macht und ihren Wohlstand aufzugeben und kämpfen verzweifelt gegen die Zeitenwende an. Da ihr Kampf sich aber gegen die Energie und den Willen des Göttlichen richtet, müssen sie früher oder später aufgeben. Eine größere Macht als die aller Mächtigen dieser Erde verlangt nach Ausdruck und nichts kann deren Manifestation verhindern. Das ist das Lebensmotiv der Zukunft, das seit Anbeginn der Welt vorgesehen war.
Nichts kann diese Entwicklung aufhalten, deren Vorboten die jungen Menschen sind. Hört deshalb genau darauf, was die Jugend zu sagen hat, da sie die Zukunft in ihren Herzen trägt. Nicht umsonst waren es auf dem Tahrir-Platz die jungen Menschen, die zu Maitreyas Füßen saßen, als er sie die Lebensziele der Zukunft lehrte, das Lebensmotiv der neuen Zeit, einer Zeit des Friedens, der Gerechtigkeit und des Teilens, der Freiheit und der Liebe.

Der Meister "" ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit; sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden - nur soviel, daß er esoterischen Kreisen vertraut sein dürfte. Benjamin Creme steht mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhält die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top