Meisterartikel
Die Wegbereiter

von Meister -, übermittelt von Benjamin Creme

 

Seit der ersten Ausgabe der Zeitschrift Share International hat Benjamin Cremes Meister vorgesehen, dass seine Artikel auch wiederholt, der jeweiligen Weltsituation entsprechend, veröffentlicht werden sollten. Tatsächlich scheinen viele heute sogar noch relevanter zu sein als zu der Zeit, in der sie erstmals erschienen sind.
In dem folgenden Artikel aus der Ausgabe Juli/August 2012 befasst er sich mit einer großen derzeitigen Herausforderung: Die Eindämmung der heimtückischen und destruktiven Kräfte der Kommerzialisierung durch visionäre Zeitgenossen, die in allen Lebensbereichen andere Werte und Prioritäten einführen. 

In der Menschheit nimmt die Zahl derer ständig zu, die sich mit den Prinzipien befassen, auf denen die neue Zivilisation aufgebaut wird. Diese Leute, Männer und Frauen in fast jedem Land der Welt, verbreiten Ansichten, die die Qualitäten des neuen Wassermann-Zeitalters widerspiegeln. Sie sind in jedem menschlichen Lebensbereich vertreten. Man erkennt sie an ihrem Altruismus und ausgeprägten Verantwortungsgefühl angesichts menschlicher Not. Sie sind die Wegbereiter, die vorgeschickt wurden, um die Menschen auf die Erfahrungen vorzubereiten, die für das neue Zeitalter charakteristisch sein werden. Einige wenige sind sich ihrer Verbindung zur Hierarchie und ihres Auftrags, einer sich quälenden Welt zu helfen, bewusst, doch die meisten folgen bei dem, was sie tun, allein der Stimme ihres Herzens und einem inneren Bedürfnis, zu helfen.

Bald wird sich zeigen, dass ihre Ideen überall in der Welt Resonanz finden, und dass eine große, gut vorbereitete Gruppe am Werk ist, die laut und deutlich den Wunsch der Menschen nach einem Wandel artikuliert und die damit unweigerlich verbundenen gesellschaftlichen Konsequenzen aufzeigt. Diese Veränderungen betreffen den Kern des derzeitigen Problems des Menschen:  die Spaltung von Menschen und Nationen, die die Sicherheit der Welt bedroht. Ohne diese Veränderungen stünde die Menschheit am Rand des Untergangs; das ungezügelte Vordringen der Kommerzialisierung in jede Facette des menschlichen Lebens gefährdet die Menschheit insgesamt.

Menschen gelten in dem täglichen Existenzkampf zusehends als überflüssiges Beiwerk, als Schachfiguren in einem gigantischen Spiel, der „Jagd nach Geld“. Vertrauen und sozialer Zusammenhalt gehen in diesem gierigen Wettkampf um Profit um jeden Preis unter. Die Menschheit kann die Strapazen dieses Kampfes nicht mehr lange ertragen, in dem die Menschen sich auch entscheiden müssen – für Liebe oder für krankhafte Gier.

Hinter den Kulissen fachen Maitreya und seine Gruppe diesen Konflikt an, wodurch die Menschen immer klarer ihren Weg erkennen können. Und immer entschiedener äußern sie auch laut und deutlich ihr Bedürfnis nach Veränderung und folgen damit den Vorschlägen jener visionären Männer und Frauen, die ihnen vorangehen.

Auf diese Weise setzt sich Maitreya für das Wohl aller ein, er fördert das Beste, was Menschen geben können, und zeigt ihnen das Beste, was Menschen werden können. Die Hierarchie betrachtet den gegenwärtigen Kampf um die Zukunft der Menschheit mit Wohlwollen, da sie sich seines Ausgangs sicher ist – die Überwindung der Gier und der Verzweiflung und der Triumph des menschlichen Geistes.

Der Meister – ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit. Sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden, nur so viel, dass er esoterischen Kreisen vertraut ist. Benjamin Creme stand mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhielt die Artikel dieses Meisters per Diktat.

Der Meister – ist ein älteres Mitglied der Hierarchie der Meister der Weisheit. Sein Name kann aus verschiedenen Gründen noch nicht veröffentlicht werden, nur so viel, dass er esoterischen Kreisen vertraut ist. Benjamin Creme stand mit ihm in ständigem telepathischem Kontakt und erhielt die Artikel dieses Meisters per Diktat.

 


top